Berliner Motorbootjugend

Wir kümmern uns um die Heranführung der Jugend an den motorisierten Wassersport durch Training und Meisterschaften im Schlauchbootslalom und der MS11 (Jugendrennboote).

vorläufiger Terminkalender 2016 (Änderungen vorbehalten) 16.01.2016 Neujahrsbowlen (Borsighallen, Tegel) 05.04.2016 Boote auswintern (Wassersportheim Gatow) 02.06.2016 Sondertraining Kader (Wassersprotheim Gatow) 04.06.2016 1. Lauf Berlin Cup (Wassersportheim Gatow) 06.06.2016 Sondertraining Kader (Wassersportheim Gatow) 10.06.-12.06.2016 Nationalkaderausscheid (Duisburg) 02.07.2016 2. Lauf Berlin-Cup (Wassersportheim Gatow) 16.07.2016 3. Lauf Berlin-Cup (Wassersportheim Gatow) 17.07.2016 Berliner Meisterschaft MS11 (Wassersportheim Gatow) 29.08.-01.09.2016 Trainingslager (Wassersportheim Gatow) 02.09.-04.09.2016 Deutsche Meisterschaft MS 11 (Magdeburg) 10.09.2016 4. Lauf Berlin-Cup / BM (Wassersportheim Gatow) 11.09.2016 Sondertraining Deutsche Meisterschaft (Wassersportheim Gatow) 16.09.-18.09.2016 Deutsche Meisterschaft Schlauchboot (Duisburg) 21.09.2016 Boote einwintern (Wassersportheim Gatow)

mvb-berlin.de

Deutsche Meisterschaft MS11 in Berlin

mvb-berlin.de Die Deutsche Meisterschaft in der Jugendklasse MS11 wurde an diesem Wochenende in Berlin Grünau ausgetragen. Optimales Wetter für die Fahrer Bei strahlendem Sonnenschein gaben sich die Damen und Herren spannende Rennen im Match Race. Am Weiterlesen…

Heute wurde die Berliner Meisterschaft in der Klasse MS11 veranstaltet! Das Masterfinale konnte nach vielen Jahren wieder ein weiblicher Fahrer für sich entscheiden 🏆💁🏼‍♀️ Die Teilnehmer für die Deutsche Meisterschaft stehen fest.

Am letzten Wochenende fand wieder das größte Ankermanöver Deutschlands statt, der „Stern von Berlin“. Dieses Jahr waren wir als Motorbootjugend dabei und haben fleißig geholfen und auch unseren Sport präsentiert. Mit 75 Booten war das sehr anspruchsvolle Manöver ein voller Erfolg 🙂
Vielen Dank an alle #ankerhelden für den tollen Tag 🙂

Auch unseren 2. Berlin-CUP haben wir erfolgreich an einem Tag absolvieren können! Danke an alle Beteiligten 🥇🥈🥉🏆

An diesem Wochenende fand unser erster Lauf für die Berliner Meisterschaft statt. Trotz eisigem Wetter und nörgelnder Technik konnten alle Durchgänge gefahren und die Siegerehrung bereits am Samstag durchgeführt werden.
Danke an alle Helfer, WKR und Fahrer für den tollen Tag und eure Unterstützung.

Berliner Motorbootjugend's cover photo

Beim gestrigen Training hat der Wind uns einige Streiche gespielt. Doch wer das Boot im Wind beherrscht, braucht sich keine Gedanken zu machen 😊
Natürlich wurden auch fleißig Knoten geübt 👍🏼
Folgt uns auch auf Instagram -> mvbjugend

Komm in unser Team und fahre Motorboot! Jetzt informieren.

Berliner Motorbootjugend goes Instagram 🎉

petitionen24.com

Kein Stellenabbau bei der DM-Jugend

https://www.petitionen24.com/schlauchbootjugend_bis_27

petitionen24.com Der Deutsche Motoryachtverband hat eine Projektgruppe gegründet, die überprüfen soll in wie weit das UIM-Reglement der Formula Future in der Deutschen Motorbootjugend Anwendung finden kann.

Anlässlich unseres diesjährigen Neujahrsbowlings wurden neue Poloshirts an die Berliner Motorbootjugend verteilt. Hier geht ein großes Dankeschön an Natascha und Sara Riewe, die in Eigeninitiative einen Sponsor gefunden haben und alles Notwendige in Eigenregie organisiert haben. Gleichermaßen geht unser Dank an den Sponsor Maraschnow CNC.

Die Deutsche Meisterschaft liegt nun auch schon hinter uns (16.09.-18.09.2016). Nach einer kleinen Odysee aufgrund eines defekten Busses kamen wir alle nach 11 Stunden endlich in Duisburg an. Wir waren geschafft, hungrig und müde. Schnell gab es für uns noch ein warmes Abendessen, dann der Checkin für den Wettkampf und danach ging es geradewegs in die Jugendherberge.
Die ersten beiden Läufe wurden am Samstag gefahren, der dritte am Sonntag. Leider gab es im ersten Lauf viele Disqualifikationen, die zu einem Einspruch fast aller Landesverbände führten und es wurde dann eine Kompromisslösung gefunden. Disqualifikationen wurden gestrichen und somit gab es für viele Starter wieder eine bessere Ausgangssituation. Trotzdem war es sehr belastend für unsere Starter, da sie um die Situation wussten und nun auf keinen Fall mehr etwas riskieren wollten. Aber sie haben sich alle wacker geschlagen und super Ergebnisse erzielt. Es haben sich viele für Nationalkaderausscheid qualifizieren können und:
Berlin hat in der Manschaftswertung aller teilnehmenden Landesverbände den 3. Platz belegt.

Und hier ein paar Fotos unserer Starter, der ganzen Mannschaft und des Nationalkaderteams.

Unser Trainingslager war wieder ein voller Erfolg. Es wurde viel trainiert, es wurden erfolgreich Lizenzen erworben und wir hatten viel Spaß. Ganz nebenbei wurde auch das Einsteigen in das MS11 Boot geübt. Wie man an den Bildern sieht steigt der eine oder andere schon ertwas komisch in ein Boot ein. Nein im Ernst, das Boot musste repariet werden und Mann kam nur so an des Übels Wurzel.

Timeline Photos

mdr.de

Zehnjährige will Meistertitel verteidigen | MDR.DE

mdr.de Schon seit drei Jahren fährt die zehnjährige Tanja Müller Motorboot. Und damit hat sie es 2015 schon zur Deutschen Meisterin in ihrer Altersklasse gebracht.

[06/07/16]   ... und jede Anstrengung vorher hat sich eindeutig gelohnt ....

[06/06/16]   Hallo ihr lieben,
hier nur ein kurzes Update vom Kaderausscheid am Wochenende in Duisburg.

Ein turbulentes Wochenende liegt hinter uns. Alle Piloten sind traumhaft gefahren. Ein großes Lob an alle!!!!
Wir Berliner haben den anderen Bundesländern gezeigt wie stark wir sind.

Rechnen wir Tanja zu uns - waren es 7 Starter
6 davon im großen Finale
Folgende Platzierungen haben unsere Kinder erreicht.

M2
Luca: Platz 1
Tanja: eigentlich 2. aber punktgleich mit einem anderen, dann hatte sie die schlechtere Zeit, also Platz 3

M3
Marvin: Platz 1
Consti: leider gleiches Schicksal wie Tanja also Platz 3
Kevin: Platz 4

M5
Lütti: Platz 1
Sara: einen super erkämpften Platz 4

und deutlicher Mannschaftssieger!!!!

Ihr seid einfach toll!

cellesche-zeitung.de

Cellesche Zeitung | Meistertitel mit fremden Booten: Yacht-Club Celle lässt sich durch Feuer...

cellesche-zeitung.de

www.berliner-woche.de

Schlauchboote der Motorbootjugend wetteifern um Meisterschaft

www.berliner-woche.de Vor dem Wassersportheim Gatow fanden am 23. und 24. August die Berliner Jugendmeisterschaften im Schlauchbootslalom statt.

2. MVB-Rentner-Cup

2. MVB-Rentner-Cup - Vorbereitung & Einweisung :)

2. MVB-Rentner-Cup - Wir beginnen mit den Knoten :)

2. MVB Rentner Cup mit Nachwuchssportler :-)

2. MVB Rentner Cup

[08/25/14]   Nach einem tollen Trainingslager haben wir noch den letzten Lauf zur Berliner Meisterschaft am vergangenen Wochenende hinter uns gebracht und in allen Klassen war es bis zum Schluss spannend, wer sich auf die Podiumsplätze stellen darf und damit natürlich auch seine Freikarte für die Deutsche Meisterschaften in der Hand halten darf. Und das sind:
M1 1. Luca Sommerfeld, 2. Leon Sommerfeld, 3. Cedric von Halem
M2 1. Marvin Liehr, 2. Kevin Krüger, 3. Constantin Saurin
M3 1. Niklas Pantel, 2. Leonie Marks
M4 1. Caj Schlörike, 2. Chiano Fohri, 3. Luces Firla
M5 1. Lukas Uster, 2. Ferdinand Adelhoefer, 3. Thomas Retzlaff
M6 1. Florian Laabs, 2. David Uster, 3. Christopher Riewe

MS11 Mädchen: 1. Jaqueline Schülke, 2. Caroline Riebschläger, 3. Jenniffer Euchler
MS11 Jungen: 1. Ferdinand Adelhöfer, 2. Florian Laabs, 3. Caj Schlörike

Ich hoffe und wünsche mir, dass wir unsere Leistungen dann in 14 Tagen auch in Wilhemshaven ( MS11 ) und 14 Tage später in Duisburg ( Schlauchboot ) unter Beweis stellen werden. Ich freue mich drauf.

Marvin Liehr, Wannseeaten 1911 e.V.
Europameisterschaft Platz 3 und Weltmeister in der Klasse M2

RaceFaces

Clean Sweep for Germany

Mit fünf von fünf möglichen Titeln beendete die deutsche Formula Future Nationalmannschaft auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau am 27. Juli 2014 die UIM Formula Future Weltmeisterschaft 2014. Nach einem Wochenende voller spannender Wettbewerbe holte sich die zehn deutschen Fahrer in den fünf ausgetragenen Altersklassen die WM-Titel, zwei davon mit Doppelsiegen, und erreichte insgesamt neun Mal das Podium. Besonders eindrucksvoll gelang der Doppelsieg in der Class 5. Jonas Kelle und Alena Schumann führten während des gesamten Wochenendes die Zeiten an. Mit einem Sieg im Manoeuvring und einem dritten Platz im Parallelslalom sammelte dabei Jonas Kelle die meisten Punkte und konnte sich nach dem EM-Titel auch die Weltmeisterschaft sichern. Mit zwei zweiten Plätzen holte seine Teamkollegen Alena Schumann die Vizemeisterschaft. Auf dem dritten Platz kam der Portugiese Diogo Camara, der dem deutschen Duo mit seinem Sieg im Parallelslalom einen Titel streitig gemacht hatte. Mit einem weiteren Doppelsieg beendete die Nationalmannschaft die WM in der Class 3. Hier setzte sich Maximilian Spielmann mit einem zweiten Platz im Manoeuvring und einem Sieg im Slalom durch und holte den Titel nach Deutschland. Teamkollege Ron Bofinger folgte mit einem Sieg im Manoeuvring und einem dritten Platz im Slalom auf Rang zwei. Der dritte Platz ging an den Russen Dmitrii Panfilov.

Bei den jüngsten in der Class 1 konnte sich Luca Sommerfeld den WM-Titel holen. Er gewann erst souverän den Manoeuvring Wettbewerb und fügte dann im Slalom einen zweiten Platz hinzu. Zwei dritte Plätze reichten dem Portugiesen Tiago Clerigo, um sich vor Sommerfelds Teamkollegen Miron Gerisch auf dem zweiten Platz zu behaupten. Einen weiteren Doppelpodiumserfolg gab es auch in der Class 4. Hier reichte Mathias Breden nach seinem Sieg im Manoeuring ein dritter Platz im Parallelslalom um sich den Weltmeistertitel in der Gesamtwertung zu sichern. Mit seinem Sieg im Slalom machte der Russe Viktor Kazimov seinen vierten Platz aus dem Manoeuvring wett und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Mit denkbar knappen drei Punkten Rückstand machte Piet Gehring den doppelten Podiumserfolg für die deutsche Mannschaft auf Platz drei perfekt. Der WM-Titel in der Class 2 ging an Marvin Liehr. Während Liehr im Manoeuvring nicht zu schlagen war, reichte es im Parallelslalom nur für einen vierten Platz. In der Endabrechnung langte es dann aber für den Titelgewinn. Auf Platz zwei kam dank seines Sieges im Slalom der Russe David Beliatckii. Den verbleibenden Podiumsplatz sicherte sich Portugiese Goncalo Teixeira. Für die Mannschaftswertung in der Weltmeisterschaft wurden die Punkte der fünf besten Piloten jedes Teams addiert. Hier holte sich die deutsche Mannschaft mit 3275 Punkten einen deutlichen Sieg vor der Mannschaft aus Russland mit 2543 Punkten und der Mannschaft aus Portugal, die es auf 1982 Punkte brachte.

Europameisterschaft Platz 3 und Weltmeister in der Klasse M2
Marvin Liehr, Wannseeaten 1911 e.V.

Europa- und Weltmeister in der Klasse M1
Luca Sommerfeld, WS04

RaceFaces

Deutsche Mannschaft räumte vier Titel in der Formula Future EM ab

Gleich vier Titel konnte die deutsche Mannschaft in der Gesamtwertung der UIM Formula Future Europameisterschaft 2014 auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau abräumen. Am deutlichsten dominierten Jonas Kelle und Alena Schumann in der Class 5 in beiden Wettbewerben. Sie räumten erst im Duett in der Einzelwertung ab und holten sich dann auch in der Gesamtwertung den Doppelsieg. Punktgleich mit je einem Titelgewinn lag bei der Endabrechnung schließlich Jonas Kelle vor seiner Teamkollegin Alena Schumann. Der verbliebene Podiumsplatz ging an den Portugiesen Diogo Camara.

Bei den Jüngsten in der Class 1 gewann Luca Sommerfeld die Gesamtwertung. Trotz seines Sieges im Slalom reichte es für den Russen Aleksandr Kurochkin nicht, um Sommerfeld von seinem Thron zu stoßen. Auf dem dritten Platz sorgte Miron Gerisch für ein weiteren Doppelpodiumserfolg der deutschen Mannschaft. Ein ähnliches Bild gab es dann auch bei der Class 4. Hier holte sich Piet Gehring den Gesamttitel vor dem Russen Viktor Kazimov und Mathias Breden. Für einen weiteren Titel sorgte Aron Mayer in der Class 2. Mit zwei zweiten Plätzen konnte er die Gesamtwertung für sich entscheiden und den Portugiesen Hugo Piedade auf Platz zwei verweisen. Mayers Teamkollege Marvin Liehr schaffte es mit seinem Sieg beim Manoeuvring auf den dritten Platz. Ohne Titelgewinn, dafür aber mit den Plätzen zwei und drei ging die Europameisterschaft für die deutsche Mannschaft in der Class 3 aus. Hier konnte sich der Pole Patryk Bonder mit seinem Sieg im Slalom gegen Maximilian Spielmann und Manoeuvring Sieger Ron Bofinger durchsetzen. Die Mannschaftswertung ging mit deutlichem Vorsprung an Deutschland. Platz zwei ging an die Mannschaft aus Russland, gefolgt von Portugal.

RaceFaces

Silverware for the Winners

RaceFaces

Deutschland, Russland, Portugal und Tschechien ziehen ins Finale

Mit den Vorläufen im Parallelslalom starteten die 62 Fahrer und Fahrerinnen aus acht Nationen auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau in den zweiten Teil der UIM Formula Future Welt- und Europameisterschaft 2014. Nach dem anspruchsvollen Manoeuvring am Vortag, bei dem es vor allem um die Geschicklichkeit im Umgang mit den Booten ging, durfte nun auf dem Slalomkurs einmal richtig Gas gegeben werden. Bei den ersten Vorläufen des Tages ging es zunächst um das Weiterkommen in der Europameisterschaft. Nur die vier Schnellsten jeder Klasse kamen dabei eine Runde weiter. In der Class 4 sicherte sich Piet Gehring das Weiterkommen mit der Tagesbestzeit, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Mathias Breden. In der nächsten Runde treffen die beiden Deutschen nun auf Viktor Kazimov und Ildar Nurullin vom Team Russland.

Ein deutsch-russisches Duell wird es auch in der Class 1 geben. Hier kam Luca Sommerfeld vor Aleksandr Kurochkin und Anastasija Lishchinskaja vom Team Russland eine Runde weiter. Miron Gerisch schaffte auf Platz vier den Einzug in die nächste Runde. In der Class 3 legte Maximilian Spielmann die Zeit vor. Auf Platz zwei folgte der Russe Dmitrii Panfilow, der Spielmanns Teamkollegen Ron Bofinger mit einer Hundertstel Sekunde auf Platz drei verwies. Der Pole Patryk Bonder kam ebenfalls eine Runde weiter. In der Class 2 mußte die deutsche Mannschaft ihre erste Schlappe während der Europameisterschaft einstecken. Hier setzen sich der Portugiese Hugo Piedade und der Russe David Beliatckii durch. Piedades Teamkollege Goncalo Teixiera kam auf Platz drei, gefolgt von Aaron Mayer. Mit nur wenigen Hunderstelsekunden verpasste Marvin Liehr auf Platz fünf den Einzug in die nächste Runde und wird nun seine Teamkollegen auf dem Weg ins Finale anfeuern. Wer in der Class 5 weiterkommt, ist noch nicht entschieden.

RaceFaces

Russische Mannschaft dominierte die Vorläufe der Parallelslalom WM

Nach dem Weiterkommen in der Parallelslalom EM geht es für die Mannschaften aus Deutschland, Russland, Portugal und Tschechien auch in der Weltmeisterschaft weiter. In der Class 1 mußte Luca Sommerfeld zum ersten Mal an diesem Wochenende zurückstecken und sich mit Platz zwei zufrieden geben. Der Russe Aleksandr Kurochkin konnte ihn mit einer knapp drei Sekunden schnelleren Zeit schlagen. Ebenfalls weiter kamen der Portugiese Tiago Clerigo und Sommerfelds Teamkollege Miron Gerisch. Einen weiteren Sieg konnte das russische Team mit Viktor Kazimov auch in der Class 4 verbuchen. Piet Gehring und Mathias Breden von der deutschen Mannschaft reihten sich auf den Plätzen zwei und vier ein. Platz drei holte sich der Tscheche Jifi Broz jr.. Auch in der Class 3 wurde die deutsche Mannschaft entthront. Hier ließ Dimitrii Panfilov vom Team Russland nichts anbrennen und gewann die Vorläufe vor Maximilian Spielmann und Ron Bofinger. Auf Platz vier konnte Panfilovs Teamkollege Nikolay Zveroboev ebenfalls eine Runde weiter ziehen.

In der Class 5 wechselten sich diesmal Jonas Kelle und Alena Schumann an der Spitze ab. Mit gut einer Sekunde ließ Alena ihren Teamkollegen hinter sich zurück. Ihre Gegner für die nächsten Läufe sind der Portugiese Diogo Camara und der Tscheche Jaroslav Sestak. Aus deutscher Sicht nicht so gut lief es in der Class 2. Hier ging der Sieg an den Russen David Beliatckii vor Marvin Giehr und den beiden Portugiesen Goncalo Teixeira und Hugo Piedade. Aaron Mayer leistete sich einen seiner seltenen Bojenfehler und verschenkte damit seinen möglichen zweiten Platz. Durch die Strafzeit fiel er auf Platz neun in der Klassenwertung zurück. Am Sonntag steigert sich die Spannung nun weiter, wenn die jeweils besten vier in den einzelnen Klassen um den Einzug ins Finale gegeneinander antreten und dann um die Titel in der EM und WM fahren.

RaceFaces

Deutschland holt zwei EM-Titel im Parallelslalom

Bei der Europameisterschaft im Parallelslalom sammelte die deutsche Mannschaft zwei weitere Titel ein. Gleich mit Doppelsiegen konnte das Team von Trainer Andreas Severin dabei in zwei Klassen die Titel nach Deutschland holen. In der Class 5 stach Alena Schumann ihren Teamkollegen und Europameister im Manoeuvring, Jonas Kelle, aus und schnappte sich den Titel. Den verbliebenen Podiumsplatz holte sich der Portugiese Diogo Camara. In der Class 4 blieb Piet Gehring seiner Leistung aus dem Manoeuvring treu und holte sich auch den Titel im Parallelslalom. Teamkollege Mathias Breden steigerte sich nach seinem vierten Platz im Manoeuvring deutlich und sicherte sich im Parallelslalom den Vize-Titel. Ildar Nurullin von der russischen Mannschaft kam auf den dritten Platz.

Bei den Jüngsten in der Class 1 setzte sich der Russe Alexandr Kurochkin durch. Er verwies die beiden Deutschen Luca Sommerfeld und Miron Gerisch auf die Plätze. Der EM-Titel in der Class 2 ging an die portugiesische Mannschaft. Hugo Piedade erwies sich als Klassenprimus im Slalom und gewann vor dem Russen David Beliatckii. Aron Mayer hielt auf dem dritten Platz die deutsche Fahne hoch. Patryk Bonder vom polnischen Team gewann nach seinem zweiten Platz im Manoeuvring nun den EM-Titel im Parallelslalom vor dem Russen Dimitrii Panfilov. Maximilian Spielmann konnte sich Platz drei holen.

Wollen Sie Ihr Service zum Top-Fitness-Studio in Berlin machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Lage

Kategorie

Adresse


Berlin
Andere Sportmannschaft in Berlin (alles anzeigen)
Intakt - Kulturtanzschule Intakt - Kulturtanzschule
Adolfstr. 12
Berlin, 13347

Die Tanzschule mit dem besonderen Tanz- und Kulturangebot.

Mountain Rush Mountain Rush
Rheinsberger Str. 76/77
Berlin, 10115

Mountain Rush promotes physical activity and local exploration in a fun package: alone or with friends, raising funds for a cause or just for fun. Try it now for free!

1892 Prozent Herthaner 1892 Prozent Herthaner
Bundesliga
Berlin, 1892

Für alle Herthaner....<3

MyFinish-Swimrun-Team MyFinish-Swimrun-Team
Schönhauser Allee 28
Berlin, 10435

SwimRun ist ein sportliches Abenteuer in und mit der Natur, in der sich Freiwasserschwimmen und Querfeldeinlauf mehrmals abwechseln.

MEER-SEEN MEER-SEEN
Müggelseedamm 70
Berlin, 12587

Wassersportzubehör, Yachtausrüstung, Motorboot- und Segelschule

SO 98 Lilien Fans Berlin SV Darmstadt 98 SO 98 Lilien Fans Berlin SV Darmstadt 98
Veteranenstr. 26
Berlin, 10119

Lilien-Fans aus Berlin

Team YCBG Ostwind Team YCBG Ostwind
Müggelseedamm 72
Berlin, 12587

So schnell war noch nie ein Projekt geplant! Die Idee vom Helga Cup begeisterte uns sofort und wir wollen unbedingt Teil dieser "Frauen-Bewegung" werden.

Berliner TSC - Handball Berliner TSC - Handball
Paul-Heyse-Straße 25
Berlin, 10407

Berliner TSC - Handball

Wurfteam Berlin Wurfteam Berlin
Fritz-Lesch-Str. 32
Berlin, 13053

470Team-SixtySix 470Team-SixtySix
Blücherstr.5
Berlin, 14163

470 Sailingteam GERMANY

Berliner Volleyballverein Vorwärts e.V. Berliner Volleyballverein Vorwärts e.V.
Berlin, 12683

Volleyball in Lichtenberg

HARTWIG Match Team HARTWIG Match Team
Berlin
Berlin, GERMANY

TEAMWORK made in BERLIN - International Sailing Federation (ISAF) World Open Match Race Ranking: best Aug 2016 #64; German Ranking: Sep 2013 / Aug 2016 # 2