CVJM Mülheim an der Ruhr e.V.

CVJM Mülheim an der Ruhr e.V.

Bemerkungen

Komm' ma wählen!
*****ErstwählerInnen*-Veranstaltungen im CVJM Mülheim*******
30 Plätze zu vergeben, freie Plätze noch verfügbar
// Freitag 11.09.20 // 18-22.30 Uhr
→ Wahl-O-Mat-Coaching + Hilfe
→ Wahlspiele
→ Wahlsimulation

//Sonntag 13.09.20// 11.00 Uhr- ca. 22.30 Uhr
→ Wahlberatung
→ gemeinsames Mitfiebern bei der Wahlhochrechung
+ SPECIAL:
für Vollzeitverpflegung ist gesorgt:
Vegane Pestoschnecken
Pizza
Kaffee und Kuchen
oder günstig zu kaufen: selbstgemachte Falafel
Anmeldungen unter:
[email protected] oder
[email protected]
Ein Projekt des CVJM mit Unterstützung des together Mülheim
Schöne Grüße an Manfred Warmers, vllt erinnert der gute sich ja noch an Jens Vossen und meiner einer

Im CVJM Mülheim gibt's Angebote für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Kommt vorbei ! Unser Hauptamtlichen-Team:

Michael Lingenberg: Leitender Sekretär

Milena Imhäuser: Offene Arbeit / Junge Erwachsene

Ute Hoffmann : Offene Arbeit / Sport

David Schmähl: Offene Arbeit / Arbeit mit Kindern

Tim Schneider: studentischer Mitarbeiter (Offene Arbeit / Projektarbeit)

Wie gewohnt öffnen

06/08/2021

#FROHBOTSCHAFTER_157
Kennst du die Geschichte von der kleinen Maus Frederick?
Frederick gehört zu einer Mäusefamilie und wie in jedem Jahr sammeln die Mäuse Vorräte für den Winter: Körner, Beeren, Samen … Nur Frederick sitzt scheinbar teilnahmslos daneben und schaut in den Himmel oder auf das nahegelegene Mohnblumenfeld. Die anderen Mäuse werden wütend und wollen, dass Frederick ihnen sammeln hilft. Doch er antwortet, dass er doch auch sammelt. Er sammelt nur eben keine Körner, sondern Sonnenstrahlen, Farben und schöne Geräusche wie Vogelgezwitscher. Die anderen Mäuse bleiben ratlos zurück und der Winter bricht an. Die gesammelten Vorräte ernähren die kleine Mäusefamilie ganz wunderbar, doch irgendwann ist der Winter einfach zu lang, zu kalt und zu dunkel. Da beginnt Frederick von seinen Vorräten zu erzählen. Den Mäusen wird bei den Geschichten von Sonnenschein ganz warm um‘s Herz und sie schöpfen neue Hoffnung, den Winter durchzustehen und sich auf den kommenden Frühling zu freuen.
Die zweite Jahreshälfte ist nun schon angebrochen und auch, wenn wir noch nicht mal richtigen Sommer hatten, bewegen wir uns doch auf den Winter zu. Was sammelst du? Wovon wirst du am Ende dieses Jahres zehren? Was bringt dir die Wärme im Herz zurück?
Auch, wenn es bis zum Winter noch lange hin ist, fang am besten jetzt schon einmal an zu sammeln!
[Foto/Text: Jenny Hauber; Geschichte: „Frederick“ von Leo Lionni]
#frohbotchafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot
#gottversorgt #hoffnungsammeln #neuermut 
 
Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

#FROHBOTSCHAFTER_157
Kennst du die Geschichte von der kleinen Maus Frederick?
Frederick gehört zu einer Mäusefamilie und wie in jedem Jahr sammeln die Mäuse Vorräte für den Winter: Körner, Beeren, Samen … Nur Frederick sitzt scheinbar teilnahmslos daneben und schaut in den Himmel oder auf das nahegelegene Mohnblumenfeld. Die anderen Mäuse werden wütend und wollen, dass Frederick ihnen sammeln hilft. Doch er antwortet, dass er doch auch sammelt. Er sammelt nur eben keine Körner, sondern Sonnenstrahlen, Farben und schöne Geräusche wie Vogelgezwitscher. Die anderen Mäuse bleiben ratlos zurück und der Winter bricht an. Die gesammelten Vorräte ernähren die kleine Mäusefamilie ganz wunderbar, doch irgendwann ist der Winter einfach zu lang, zu kalt und zu dunkel. Da beginnt Frederick von seinen Vorräten zu erzählen. Den Mäusen wird bei den Geschichten von Sonnenschein ganz warm um‘s Herz und sie schöpfen neue Hoffnung, den Winter durchzustehen und sich auf den kommenden Frühling zu freuen.
Die zweite Jahreshälfte ist nun schon angebrochen und auch, wenn wir noch nicht mal richtigen Sommer hatten, bewegen wir uns doch auf den Winter zu. Was sammelst du? Wovon wirst du am Ende dieses Jahres zehren? Was bringt dir die Wärme im Herz zurück?
Auch, wenn es bis zum Winter noch lange hin ist, fang am besten jetzt schon einmal an zu sammeln!
[Foto/Text: Jenny Hauber; Geschichte: „Frederick“ von Leo Lionni]
#frohbotchafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot
#gottversorgt #hoffnungsammeln #neuermut 
 
Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

25/07/2021

#FROHBOTSCHAFTER_156
Fassungslos blicken wir in diesen Tagen auf die fürchterlichen Bilder aus den Überflutungsgebieten. Während in Mülheim die Ruhr „etwas übergelaufen“ ist, herrscht an vielen Orten das Entsetzen und die Angst. Die Natur hat uns Grenzen aufgezeigt und sie hat mit voller Wucht zu(rück)geschlagen. Die Natur, die uns Gott anvertraut hat, damit wir aus und mit ihr leben. Die, mit der wir verantwortungsvoll umgehen müssen, um sie für unsere Nachkommen zu erhalten.
„Das Wasser steht mir bis zum Hals. Ich bin versunken im tiefen Schlamm und finde keinen festen Grund. In tiefes Wasser bin ich geraten. Eine Flutwelle spülte mich fort.“ Worte von Betroffenen ? Nein, Verse aus Psalm 69.
Richtig, diese Katastrophe hat so gar nichts mit einer „Frohbotschaft“ zu tun. Lebenswerke, Existenzen, Erinnerungen wurden in Minuten zerstört und wir wissen nicht wie viele Menschen in den Fluten ihr Leben lassen mussten.
Wo ist Gott gewesen? – eine Frage, die wir uns nach Katastrophen oft stellen. Gott ist nicht unser Katastrophenschutz, aber er ist in jeder Katastrophe bei uns. Er ist in den unzähligen Menschen, die selbstlos und unermüdlich vor Ort Hilfe leisten, er ist in den Einsatzkräften, die bis zur Erschöpfung arbeiten, er ist in den Menschen die trösten und Zuspruch geben, er ist in den Menschen die Sach- und Geldspenden aufbringen und er ist in den Menschen, die im Gedanken und im Gebet bei den Opfern sind.
Lasst uns nach unseren Möglichkeiten unseren Nächsten helfen (nicht nur in dieser Situation). Und dann bin ich mir sicher, dass wir auch aus dieser Katastrophe eine „Frohe Botschaft“ für die Menschen haben: „Er zog mich aus den todbringenden Fluten, aus dem ganzen Schlamm und Dreck. Er stellte meine Füße auf einen festen Felsen und gab meinen Tritten festen Halt.“, Psalm 40, 3   
[Foto/Text: Guido Denkhaus]
 
#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #zukunftsrelevant #überflutung #grenzen #katastrophe #nächster
 
 
Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

#FROHBOTSCHAFTER_156
Fassungslos blicken wir in diesen Tagen auf die fürchterlichen Bilder aus den Überflutungsgebieten. Während in Mülheim die Ruhr „etwas übergelaufen“ ist, herrscht an vielen Orten das Entsetzen und die Angst. Die Natur hat uns Grenzen aufgezeigt und sie hat mit voller Wucht zu(rück)geschlagen. Die Natur, die uns Gott anvertraut hat, damit wir aus und mit ihr leben. Die, mit der wir verantwortungsvoll umgehen müssen, um sie für unsere Nachkommen zu erhalten.
„Das Wasser steht mir bis zum Hals. Ich bin versunken im tiefen Schlamm und finde keinen festen Grund. In tiefes Wasser bin ich geraten. Eine Flutwelle spülte mich fort.“ Worte von Betroffenen ? Nein, Verse aus Psalm 69.
Richtig, diese Katastrophe hat so gar nichts mit einer „Frohbotschaft“ zu tun. Lebenswerke, Existenzen, Erinnerungen wurden in Minuten zerstört und wir wissen nicht wie viele Menschen in den Fluten ihr Leben lassen mussten.
Wo ist Gott gewesen? – eine Frage, die wir uns nach Katastrophen oft stellen. Gott ist nicht unser Katastrophenschutz, aber er ist in jeder Katastrophe bei uns. Er ist in den unzähligen Menschen, die selbstlos und unermüdlich vor Ort Hilfe leisten, er ist in den Einsatzkräften, die bis zur Erschöpfung arbeiten, er ist in den Menschen die trösten und Zuspruch geben, er ist in den Menschen die Sach- und Geldspenden aufbringen und er ist in den Menschen, die im Gedanken und im Gebet bei den Opfern sind.
Lasst uns nach unseren Möglichkeiten unseren Nächsten helfen (nicht nur in dieser Situation). Und dann bin ich mir sicher, dass wir auch aus dieser Katastrophe eine „Frohe Botschaft“ für die Menschen haben: „Er zog mich aus den todbringenden Fluten, aus dem ganzen Schlamm und Dreck. Er stellte meine Füße auf einen festen Felsen und gab meinen Tritten festen Halt.“, Psalm 40, 3   
[Foto/Text: Guido Denkhaus]
 
#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #zukunftsrelevant #überflutung #grenzen #katastrophe #nächster
 
 
Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

20/07/2021

Die Flut in der vergangenen Woche hat im CVJM mit besonderer Härte den CVJM Hagen getroffen. Wir schließen uns dem Aufruf der @Arbeitsgemeinschaft der CVJM Deutschlands an:
Bitte unterstützen Sie die Hilfe mit einer Sonderspende „Flutkatastrophe CVJM Hagen“. Spenden können Sie hier: www.cvjm-ag.de/website/de/ag/service/spenden

„Gott hat mich aus dem ganzen Schlamm gezogen. Er stellte meine Füße auf einen Felsen und gab meinen Tritten festen Halt.“ (Psalm 40,3)

Noch fehlt nach dieser unfassbaren Katastrophe, der „Jahrhundertflut“, vielen der sichere Tritt. Vielerorts säumen Schlamm und Zerstörung die Straßen. Die Frage nach einer guten Zukunft ist für unzählige Menschen noch unbeantwortet.

Wir können helfen mit unserer Zeit, unserer Kraft, unseren Gebeten und auch mit Geld. Wir haben die Hoffnung, dass viele Menschen dennoch erleben dürfen, dass Gott ihr Fels in dieser besonders herausfordernden Zeit ist.

Photos from CVJM-Westbund's post 19/07/2021

Photos from CVJM-Westbund's post

19/07/2021

#FROHBOTSCHAFTER_155
Beim Kauf eines Medikamentes in der Apotheke bekam ich im Winter ein kleines Tütchen dazu mit der Aufschrift „Bienenglück“ und eine gezeichnete Biene schwirrte um eine Blume. Es kam der Frühling und ich bepflanzte den Balkon. Dabei fiel mein Blick wieder auf die kleine Tüte mit dem „Bienenglücksamen“. Eine Schale wurde mit Erde gefüllt und der Samen verteilt.
 
Nun hieß es geduldig sein und abwarten. Nur wenige Tage später zeigte sich das erste Grün und dann mit aller Macht wuchsen die Mohn- und Kornblumen, Gräser und es füllte sich die Schale mit allen Farben. Welch großartiger Anblick und in der Strophe des Liedes „Geh aus mein Herz und suche Freud“ von Paul Gerhard steht „Die unverdrossene Bienenschar fliegt hin und her, sucht hier und da ihre edle Honigspeise.“
 
Ich bin von Herzen dankbar für Gottes Schöpfung und es gilt sie zu bewahren. Genießt die Sommerzeit mit allen Facetten, die sie uns bietet.
 
Eure Bri

[Foto | Text: Brigitte Ernst]

Der Beitrag wurde vor der Starkregenkatastrophe verfasst. Wir denken an die Betroffenen und Opfer. Als Christ*innen sind wir aufgerufen, die „Erde zu bebauen und zu bewahren“. Wie wichtig es ist, dies verantwortlich zu tun, haben wir in den letzten Tagen deutlich vor Augen geführt bekommen. Darum gilt es ehrfürchtig, verantwortlich und bewundern auf Gottes gute Schöpfung zu schauen.

#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #bienenglück #schöpfung #verantwortung #sommerzeit

Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

#FROHBOTSCHAFTER_155
Beim Kauf eines Medikamentes in der Apotheke bekam ich im Winter ein kleines Tütchen dazu mit der Aufschrift „Bienenglück“ und eine gezeichnete Biene schwirrte um eine Blume. Es kam der Frühling und ich bepflanzte den Balkon. Dabei fiel mein Blick wieder auf die kleine Tüte mit dem „Bienenglücksamen“. Eine Schale wurde mit Erde gefüllt und der Samen verteilt.
 
Nun hieß es geduldig sein und abwarten. Nur wenige Tage später zeigte sich das erste Grün und dann mit aller Macht wuchsen die Mohn- und Kornblumen, Gräser und es füllte sich die Schale mit allen Farben. Welch großartiger Anblick und in der Strophe des Liedes „Geh aus mein Herz und suche Freud“ von Paul Gerhard steht „Die unverdrossene Bienenschar fliegt hin und her, sucht hier und da ihre edle Honigspeise.“
 
Ich bin von Herzen dankbar für Gottes Schöpfung und es gilt sie zu bewahren. Genießt die Sommerzeit mit allen Facetten, die sie uns bietet.
 
Eure Bri

[Foto | Text: Brigitte Ernst]

Der Beitrag wurde vor der Starkregenkatastrophe verfasst. Wir denken an die Betroffenen und Opfer. Als Christ*innen sind wir aufgerufen, die „Erde zu bebauen und zu bewahren“. Wie wichtig es ist, dies verantwortlich zu tun, haben wir in den letzten Tagen deutlich vor Augen geführt bekommen. Darum gilt es ehrfürchtig, verantwortlich und bewundern auf Gottes gute Schöpfung zu schauen.

#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #bienenglück #schöpfung #verantwortung #sommerzeit

Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

15/07/2021

www.muelheim.de

WIR HABEN NOCH PLÄTZE FREI!!
Mach mit beim Kindererlebniscamp in der 4. Sommerferienwoche.

Infos auf www.cvjm-muelheim.de

www.muelheim.de

08/07/2021

#FROHBOTSCHAFTER_154
Vergangenes Wochenende erhielt ein kleiner Wirbelwind Einzug bei uns. Coby ist knapp 10 Wochen alt und hat jede Menge Unsinn im Katzenkopf. „Da wird es euch nie wieder langweilig“ und „Da werdet ihr jetzt alle Hände voll zu tun haben“ waren nur ein paar der Sätze, die uns sofort entgegenschlugen.
Und das stimmt auch: Jeder Winkel will erkundet werden; jede Höhe gilt es, zu erklimmen und jeden Gegenstand zu erschließen. Es geht ja auch um nichts Geringeres, als eine ganze Welt zu entdecken. Spielen steht katzentypisch natürlich ganz hoch im Kurs. Egal, ob in den frühen Morgenstunden, mittags, abends oder mitten in der Nacht.
Aber zwischen allem ‚Tohuwabohu‘ darf eines nicht fehlen: Auftanken!
Bei Coby heißt das, alle Viere von sich strecken und die Außenwelt vergessen. Bei mir selbst kommt das Auftanken im Alltag oft zu kurz. Es gibt immer etwas zu erledigen: arbeiten, einkaufen, kochen und irgendwas im Haushalt gibt es doch immer zu tun. Einfach mal Pause machen, durchatmen und zur Ruhe kommen – das schreibe ich nur selten auf meine ToDo-Liste.
Jetzt reicht mir meist der Blick auf dieses kleine Fellknäuel, wie es mit einem scheinbar breiten Lächeln vor sich in träumt, um mich daran zu erinnern, mal wieder durchzuatmen. Mir Zeit für mich zu nehmen. Zeit, um ganz bei mir zu sein. Zeit, um mit Gott zu sein. Zeit, bei ihm neue Kraft zu schöpfen. Denn genau dieses Angebot macht uns unser Gott, dass wir zu ihm kommen und bei ihm wieder auftanken dürfen: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ (Matthäus 11,28)
Vielleicht überlegst du auch einmal: Was ist dein Ruhepol? Was hilft dir dabei, abzuschalten und aufzutanken? Wie oft nimmst du dir Zeit einfach nur für dich? Wie oft nimmst du dir Zeit für Gott?
Und nach einer kurzen Auszeit gehen zumindest mir persönlich dann auch unliebsame Aufgaben zumeist leichter von der Hand. 😉

[Text | Foto: Alina Gerdau]

#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #auftanken #kraftschöpfen #auszeit #vontierenlernen #katze

Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

#FROHBOTSCHAFTER_154
Vergangenes Wochenende erhielt ein kleiner Wirbelwind Einzug bei uns. Coby ist knapp 10 Wochen alt und hat jede Menge Unsinn im Katzenkopf. „Da wird es euch nie wieder langweilig“ und „Da werdet ihr jetzt alle Hände voll zu tun haben“ waren nur ein paar der Sätze, die uns sofort entgegenschlugen.
Und das stimmt auch: Jeder Winkel will erkundet werden; jede Höhe gilt es, zu erklimmen und jeden Gegenstand zu erschließen. Es geht ja auch um nichts Geringeres, als eine ganze Welt zu entdecken. Spielen steht katzentypisch natürlich ganz hoch im Kurs. Egal, ob in den frühen Morgenstunden, mittags, abends oder mitten in der Nacht.
Aber zwischen allem ‚Tohuwabohu‘ darf eines nicht fehlen: Auftanken!
Bei Coby heißt das, alle Viere von sich strecken und die Außenwelt vergessen. Bei mir selbst kommt das Auftanken im Alltag oft zu kurz. Es gibt immer etwas zu erledigen: arbeiten, einkaufen, kochen und irgendwas im Haushalt gibt es doch immer zu tun. Einfach mal Pause machen, durchatmen und zur Ruhe kommen – das schreibe ich nur selten auf meine ToDo-Liste.
Jetzt reicht mir meist der Blick auf dieses kleine Fellknäuel, wie es mit einem scheinbar breiten Lächeln vor sich in träumt, um mich daran zu erinnern, mal wieder durchzuatmen. Mir Zeit für mich zu nehmen. Zeit, um ganz bei mir zu sein. Zeit, um mit Gott zu sein. Zeit, bei ihm neue Kraft zu schöpfen. Denn genau dieses Angebot macht uns unser Gott, dass wir zu ihm kommen und bei ihm wieder auftanken dürfen: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ (Matthäus 11,28)
Vielleicht überlegst du auch einmal: Was ist dein Ruhepol? Was hilft dir dabei, abzuschalten und aufzutanken? Wie oft nimmst du dir Zeit einfach nur für dich? Wie oft nimmst du dir Zeit für Gott?
Und nach einer kurzen Auszeit gehen zumindest mir persönlich dann auch unliebsame Aufgaben zumeist leichter von der Hand. 😉

[Text | Foto: Alina Gerdau]

#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #auftanken #kraftschöpfen #auszeit #vontierenlernen #katze

Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

08/07/2021

#FROHBOTSCHAFTER_154
Vergangenes Wochenende erhielt ein kleiner Wirbelwind Einzug bei uns. Coby ist knapp 10 Wochen alt und hat jede Menge Unsinn im Katzenkopf. „Da wird es euch nie wieder langweilig“ und „Da werdet ihr jetzt alle Hände voll zu tun haben“ waren nur ein paar der Sätze, die uns sofort entgegenschlugen.
Und das stimmt auch: Jeder Winkel will erkundet werden; jede Höhe gilt es, zu erklimmen und jeden Gegenstand zu erschließen. Es geht ja auch um nichts Geringeres, als eine ganze Welt zu entdecken. Spielen steht katzentypisch natürlich ganz hoch im Kurs. Egal, ob in den frühen Morgenstunden, mittags, abends oder mitten in der Nacht.
Aber zwischen allem ‚Tohuwabohu‘ darf eines nicht fehlen: Auftanken!
Bei Coby heißt das, alle Viere von sich strecken und die Außenwelt vergessen. Bei mir selbst kommt das Auftanken im Alltag oft zu kurz. Es gibt immer etwas zu erledigen: arbeiten, einkaufen, kochen und irgendwas im Haushalt gibt es doch immer zu tun. Einfach mal Pause machen, durchatmen und zur Ruhe kommen – das schreibe ich nur selten auf meine ToDo-Liste.
Jetzt reicht mir meist der Blick auf dieses kleine Fellknäuel, wie es mit einem scheinbar breiten Lächeln vor sich in träumt, um mich daran zu erinnern, mal wieder durchzuatmen. Mir Zeit für mich zu nehmen. Zeit, um ganz bei mir zu sein. Zeit, um mit Gott zu sein. Zeit, bei ihm neue Kraft zu schöpfen. Denn genau dieses Angebot macht uns unser Gott, dass wir zu ihm kommen und bei ihm wieder auftanken dürfen: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ (Matthäus 11,28)
Vielleicht überlegst du auch einmal: Was ist dein Ruhepol? Was hilft dir dabei, abzuschalten und aufzutanken? Wie oft nimmst du dir Zeit einfach nur für dich? Wie oft nimmst du dir Zeit für Gott?
Und nach einer kurzen Auszeit gehen zumindest mir persönlich dann auch unliebsame Aufgaben zumeist leichter von der Hand. 😉

[Text | Foto: Alina Gerdau]

#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #auftanken #kraftschöpfen #auszeit #vontierenlernen #katze

Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

#FROHBOTSCHAFTER_154
Vergangenes Wochenende erhielt ein kleiner Wirbelwind Einzug bei uns. Coby ist knapp 10 Wochen alt und hat jede Menge Unsinn im Katzenkopf. „Da wird es euch nie wieder langweilig“ und „Da werdet ihr jetzt alle Hände voll zu tun haben“ waren nur ein paar der Sätze, die uns sofort entgegenschlugen.
Und das stimmt auch: Jeder Winkel will erkundet werden; jede Höhe gilt es, zu erklimmen und jeden Gegenstand zu erschließen. Es geht ja auch um nichts Geringeres, als eine ganze Welt zu entdecken. Spielen steht katzentypisch natürlich ganz hoch im Kurs. Egal, ob in den frühen Morgenstunden, mittags, abends oder mitten in der Nacht.
Aber zwischen allem ‚Tohuwabohu‘ darf eines nicht fehlen: Auftanken!
Bei Coby heißt das, alle Viere von sich strecken und die Außenwelt vergessen. Bei mir selbst kommt das Auftanken im Alltag oft zu kurz. Es gibt immer etwas zu erledigen: arbeiten, einkaufen, kochen und irgendwas im Haushalt gibt es doch immer zu tun. Einfach mal Pause machen, durchatmen und zur Ruhe kommen – das schreibe ich nur selten auf meine ToDo-Liste.
Jetzt reicht mir meist der Blick auf dieses kleine Fellknäuel, wie es mit einem scheinbar breiten Lächeln vor sich in träumt, um mich daran zu erinnern, mal wieder durchzuatmen. Mir Zeit für mich zu nehmen. Zeit, um ganz bei mir zu sein. Zeit, um mit Gott zu sein. Zeit, bei ihm neue Kraft zu schöpfen. Denn genau dieses Angebot macht uns unser Gott, dass wir zu ihm kommen und bei ihm wieder auftanken dürfen: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ (Matthäus 11,28)
Vielleicht überlegst du auch einmal: Was ist dein Ruhepol? Was hilft dir dabei, abzuschalten und aufzutanken? Wie oft nimmst du dir Zeit einfach nur für dich? Wie oft nimmst du dir Zeit für Gott?
Und nach einer kurzen Auszeit gehen zumindest mir persönlich dann auch unliebsame Aufgaben zumeist leichter von der Hand. 😉

[Text | Foto: Alina Gerdau]

#frohbotschafter #cvjmmuelheim #ymca #elagot #auftanken #kraftschöpfen #auszeit #vontierenlernen #katze

Bleibt fröhlich, behütet und gesund!

Produkte

Offene Tür, Jungschar, Junge-Erwachsenen-Gruppe, Bibelstunde, Sport und Vieles mehr...

Telefon

Adresse


Teinerstraße 3–5
Mülheim An Der Ruhr
45468

Öffnungszeiten

Dienstag 15:00 - 19:30
Mittwoch 15:00 - 18:00
Donnerstag 15:00 - 19:30
Freitag 15:00 - 17:00
19:00 - 22:00
Andere Fitness-Studios in Mülheim an der Ruhr (alles anzeigen)
BeachCenter Saarner Ruhraue BeachCenter Saarner Ruhraue
Mintarder Straße 82
Mülheim An Der Ruhr, 45481

Flying Bañera Flying Bañera
Mintarder Str. 39
Mülheim An Der Ruhr, 45481

Dynamisch, lustiges Mixed Drachenboot Team, welches 2003 in Mülheim an der Ruhr gegründet wurde.

Strong Vibez Strong Vibez
Mülheim An Der Ruhr, 45473

Dance & Fitness : Hip-Hop,Streetdance,Dancehall,videoclip,Zumba®,deepWork®.

Projekta Personalleasing und Dienstleistungen GmbH Projekta Personalleasing und Dienstleistungen GmbH
Düsseldorfer Strasse 171
Mülheim An Der Ruhr, 45481

Wir bieten Ihnen unsere Leistungen in den Bereichen ◾Personalleasing ◾Dienstleistungen ◾Personalvermittlung

Monas orientalisches Tanzstudio Monas orientalisches Tanzstudio
Schultenhofstr. 15
Mülheim An Der Ruhr, 45475

Das wohl schönste orientalische Tanzstudio in der Region. Tanzstudio für orientalischen Tanz und Tribal und Tribal Fusion. Tanztheater und Fantasytänze. Laufende Kurse...Workshops...Projekte...Shows und Auftritte

Spearhead Fitness Spearhead Fitness
Schultenhofstr. 19 – 23
Mülheim An Der Ruhr, 45475

Krav Maga, MMA, Kickboxen, Fitnessboxen, Kids Krav Maga und Gerätetraining

Die Fitmacherin -Studio Mülheim Die Fitmacherin -Studio Mülheim
Aktienstraße 64
Mülheim An Der Ruhr, 45473

martial arts academy muelheim martial arts academy muelheim
Schultenhofstraße 42A
Mülheim An Der Ruhr, 45475

Wir sind die Experten für Muay Thai, Thaiboxen, Jeet Kune Do, Silat, Kali, Selbstverteidigung , Kampfsport und Kampfkunst in Mülheim, Oberhausen und Essen...

Physiohaus MH Physiohaus MH
Saarner Str. 63
Mülheim An Der Ruhr, 45481

Ganzheitliche Physiotherapie mit Herz - PhysioSport - Rückenkurse - Trampolin Kurse Zum Impressum:

Jual Perlengkapan Outdoor Impor Jual Perlengkapan Outdoor Impor
Kirchstr. 116
Mülheim An Der Ruhr, 45478

HSV Mülheimer Hundefreunde e.V. HSV Mülheimer Hundefreunde e.V.
Mintarder Straße 84
Mülheim An Der Ruhr, 45481

Hundesportverein

divali yoga divali yoga
Heinrich-Lemberg-Str. 19a
Mülheim An Der Ruhr, 45472

divali yoga GmbH, Katrin Siedhoff, Paul-Kosmalla-Str.22,45472 Mülheim/Tel. 0176-64629722/Kursort: Heinrich-Lemberg-Str. 19a, 45472 Mülheim